PD Dr. Jörg Hupfeld-Heinemann

Telefon
+41 31 631 47 26
E-Mail
joerg.hupfeld-heinemann@psy.unibe.ch
Büro
A 332
Postadresse
Universität Bern
Institut für Psychologie
Abteilung Sozialpsychologie und Soziale Neurowissenschaft
Fabrikstrasse 8
3012 Bern
Sprechstunde
nach Vereinbarung
   

Seit 2004

Oberassistent/Dozent am Lehrstuhl für Sozialpsychologie und Rechtspsychologie der Universität Bern

2002-2004

Vorstand des arpos Instituts e.V. – Sozialwissenschaften für die Praxis, Hannover

1996-2003

Assistent/Oberassistent am Lehrstuhl für Sozialpsychologie und Rechtspsychologie der Universität Bern

1994-1996

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Chemnitz-Zwickau in der Fachgruppe Psychologie, Abteilung Sozialpsychologie

1989-1994

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen e.V. (KFN) in Hannover

1988-1989

Psychologe in einem Übergangswohnheim für psychisch Kranke der Bürgerinitiative Sozialpsychiatrie Marburg

1981-1988

Studium der Psychologie, Phillips-Universität Marburg

 
Hupfeld, J. & Ruffieux, N. (2011). Validierung einer deutschen Version der Self-Compassion Scale (SCS-D). Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, 40 (2), 115-123.

     SCS-D Langform (pdf, 333KB)

     SCS-D Kurzform (pdf, 344KB)

Meier, L. L., Semmer, N. K., & Hupfeld, J. (2009). The impact of unfair treatment on depressive mood: The moderating role of self-esteem level and self-esteem instability. Personality and Social Psychology Bulletin, 35(5), 643-655.
Biber, P., Hupfeld, J., & Meier, L. L. (2008). Personal Values and Relational Models. European Journal of Personality, 22(7), 609-628.
Böttger, A. & Hupfeld, J. (2004). Mediatoren im Dienste der Justiz. Begleitforschung zum Modellprojekt „Schlichten statt richten“. Zeitschrift für Konflikt-Management, 4, 155-160.
Oswald, M. E., Orth, U. & Hupfeld, J. (2003). Mikro- versus Makroperspektive der retributiven Gerechtigkeit, Strafziele und die Forderung nach Strafe. Zeitschrift für Sozialpsychologie, 34(4), 227-241.
Oswald, M.E., Hupfeld, J., Klug, S. C. & Gabriel, U. (2002). Lay-perspectives on criminal deviance, goals of punishment, and punitivity. Social Justice Research, 15, 85-98.
Hupfeld, J. (1999). Richter- und gerichtsbezogene Sanktionsdisparitäten im Jugendstrafrechtsberech. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 5, 342-358. download (pdf, 648KB)
Hupfeld, J. (1997). Rezension von Dalbert, C. (1996). Über den Umgang mit Ungerechtigkeit. Bern: Huber. Swiss Journal of Psychology, 56(4), 261-262.
Hupfeld, J. (1989). Lesegeschwindigkeit und Sehschädigung (Teil 2). Blind – sehbehindert: Zeitschrift für das Sehgeschädigten-Bildungswesen, 109(2), 76-86.
Hupfeld, J. (1989). Lesegeschwindigkeit und Sehschädigung (Teil 1). Blind – sehbehindert: Zeitschrift für das Sehgeschädigten-Bildungswesen, 109(1), 4-10.
Denninghaus, E. & Hupfeld, J. (1987). Lesen und Textverständnis bei blinden und sehbehinderten Schülern – Vergleichende Untersuchung verschiedener Hilfsmittel und Arbeitstechniken. Blind – sehbehindert: Zeitschrift für das Sehgeschädigten-Bildungswesen, 107(1), 11-20.
 
Hupfeld, J. (2009). Fragebogen zur Erfassung alltäglicher Gedächtnisleistungen (FEAG). In D. Schellig, R. Drechsler, D. Heinemann & W. Sturm (Hrsg.), Handbuch neuropsychologischer Testverfahren (Bd.1, S.677-683). Göttingen: Hogrefe.
Hupfeld, J. (2009). Fragebogen zur Orientierungsprüfung (FOP). In D. Schellig, R. Drechsler, D. Heinemann & W. Sturm (Hrsg.), Handbuch neuropsychologischer Testverfahren (Bd.1, S.672-676). Göttingen: Hogrefe.
Hupfeld-Heinemann, J., & von Helverson, B. (2009). Models of decision-making on guilt and sanctions. In M. E. Oswald, S. Bienek & J. Hupfeld-Heinemann (eds.), The social psychology of punishment of crime (pp.275-293). Chichester: Wiley.
Oswald, M. E., Bienek, S., & Hupfeld-Heinemann, J. (2009). The social psychology of punishment of crime. Chichester: Wiley.
Hupfeld, J. (2009). Men’s and women’s theories about the causes of crime: The Influence of severity and type of the offence on intentions to punish. In T. Serassis, H. Kania & H.-J. Albrecht (eds.), Images of crime III: Representations of Crime and the Criminal (pp. 89-104). Berlin: Duncker & Humblot.
Hupfeld, J. & Oswald, M. E. (2008). Richterliche Urteilsbildung: Strafentscheid und Strafzumessung. In M. Steller & R. Volbert (Hrsg.) Handbuch der Psychologie, Band 6: Handbuch der Rechtspsychologie (S. 477-485). Göttingen: Hogrefe.
Zenk, K., Strobl, R., Hupfeld, J., & Böttger, A. (2007). Gerichtsnahe Mediation in Niedersachsen: Die Evaluation eines Modellversuchs. Baden-Baden: Nomos.
Hupfeld, J. [unter Mitwirkung von R. Strobl] (2004). Kommunale Kriminalprävention: Ein Leitfaden zum Qualitätsmanagement bei der Planung, Durchführung und Evaluation kriminalpräventiver Projekte. Düsseldorf: Landespräventionsrat Nordrhein-Westfalen.
Hupfeld, J. (2000). Frauen, eine Gefahr für die Justiz? Geschlecht und Reaktionen auf Kriminalität. In Abteilung für die Gleichstellung von Frauen und Männern der Universität Bern (Hrsg.), Frauen im Recht: Kindsmörderinnen und Richterinnen; Quoten und soziale Sicherheit (S. 43-59). Bern: eFeF-Verlag. download (pdf, 577KB)
Hupfeld, J. (1999). The structure of the emotional self. In R. Meyer Schweizer (ed.), Facet theory - Design and analysis (pp. 157-171). Bern: Institut für Soziologie der Universität Bern. download (pdf, 83KB)
Hupfeld, J. (1996). Zur Bedeutung des Erziehungsgedankens und des richterlichen Spezialisierungsgrades in der Jugendstrafrechtspraxis. In DVJJ (Hrsg.), Jugend im sozialen Rechtsstaat – Für ein neues Jugendgerichtsgesetz (S. 335-348). Bonn: Forum. (Auch erschienen in: DVJJ-Journal, 141, S.11-17).
Hupfeld, J. (1996). Jugendrichterliches Handeln. Eine Analyse der Reaktionen auf Rückfalldelinquenz aus psychologischer Perspektive. Baden-Baden: Nomos.
Hupfeld, J. (1989). Blindenschrift  – Eine Sprache zum Fühlen. In H. Balhorn & H. Brügelmann (Hrsg.), Jeder spricht anders: Normen und Vielfalt in Sprache und Schrift. Jahrbuch Lesen und Schreiben Bd. 3 (S.144-150). Konstanz: Ekkehard Faude.
 
Hupfeld, J. (2004): Ein multiperspektivisches Dokumentationssystem für die Gerichtsnahe Mediation. Hannover: arpos Institut. (19 Instrumente und eine kurze Erläuterung) download (zip, 951KB)
Hupfeld J. (2004). Abschlussbericht der Begleitforschung zum Teilprojekt „Schülermultiplikatoren gegen Rechts“ (Celle) im Rahmen des Modellvorhabens Jugendarbeit zur Intensivierung der „Prävention gegen Rechts“ (PräGeRex) des Landeskriminalamts Niedersachsen. Hannover: arpos Institut.
Hupfeld J. (2004). Abschlussbericht der Begleitforschung zum Teilprojekt „Farbe bekennen – Für Toleranz und Verständigung“ (Wiesmoor) im Rahmen des Modellvorhabens Jugendarbeit zur Intensivierung der „Prävention gegen Rechts“ (PräGeRex) des Landeskriminalamts Niedersachsen. Hannover: arpos Institut.
Hupfeld, J. (2002). Wahrnehmungsverzerrungen im polizeilichen Alltag: Ursachen, Auswirkungen und Präventionsmöglichkeiten für Vorgesetzte. Unveröffentlichtes Manuskript. Hannover: arpos Institut.
Hupfeld, J. (1995). Kriminalität und psychische Störung. Unveröffentlichtes Manuskript. Hannover: Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen.
Hupfeld, J. & Groten, L. (1995). NPC: Ein Programm für multivariate Regressionsanalysen bei ordinalen abhängigen Variablen. DOS-Programm und Handbuch. Hannover/Ulm.
Oswald, M.E., Drewniak, R. & Hupfeld, J. (1995). Towards a new look at attitudes of punishment. Forschungsberichte aus dem Fachgebiet Psychologie, Nr.1. Chemnitz: TU Chemnitz-Zwickau.
Bilsky, W., Hupfeld, J. & Oswald, M.E. (1990). Judges’ subjective theories of the development and maintenance of criminal behavior: a facet approach. KFN Forschungsberichte, Nr. 4. Hannover: Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen.
Hupfeld, J. (1990). Auswirkungen der wiederholten Zuständigkeit auf das jugendrichterliche Sanktionsverhalten. Unveröffentlichtes Manuskript. Hannover: Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen (KFN).